News

Ambulante, sozialpsychiatrische Angebotserweiterung Kinder und Jugend | 24.05.2018
Anfang Mai startete die, im Vorarlberger Psychiatriekonzept 2015 – 2025 vorgesehene, Erweiterung der ambulanten Angebote der pro mente Vorarlberg GmbH für Kinder und Jugendliche. Lesen Sie mehr über das erweiterte Angebot und die Öffnungszeiten.

Die niederschwellige Anlaufstelle für Jugendliche bietet im Vergleich zum früheren Angebot eine verbesserte Erreichbarkeit während der erweiterten Öffnungszeiten, umfassendere Abklärung sowie eine intensivere fachliche Begleitung bis zur entsprechenden Anbindung. Darüber hinaus bietet sie bei Bedarf rasche Unterstützung bei psychosozialen Krisen. Die Erstberatung endet erst, wenn eine weiterführende Anbindung verbindlich organisiert wurde oder die Intervention erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Der Ausbau der Angebote erfolgt stufenweise im Unter- und Oberland. An der Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche in Nenzing kann dieses erweiterte Angebot voraussichtlich Anfang 2019 etabliert werden.

Neue Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Anlaufstellen für Jugendliche:

in Dornbirn | Unterland:
Di, Mi, Fr von 9.00 bis 13.00 Uhr
Mo, Do von 14.00 bis 18.00 Uhr
+43 (5572) 21274
jugend.unterland@promente-v.at

in Nenzing | Oberland:
Mo bis Fr von 10.30 bis 12.30 Uhr
+43 (5525) 63829
jugend.oberland@promente-v.at

Die gezielte und persönliche Kontaktaufnahme mit MitarbeiterInnen des Jugendteams ist weiterhin problemlos möglich.

Nach erfolgreicher dreijähriger Pilotphase konnte das Angebot zur Behandlung psychisch kranker Kinder in die Regelversorgung übernommen werden. Bei pro mente Kinder handelt es sich um ein begrenztes und nachrangiges Unterstützungsangebot. Psychosozial weniger schwer beeinträchtigte Kinder werden durch Angebote der ifs-Erstberatung und der aks-Kinderdienste versorgt. Das sozialpsychiatrische Angebot für Kinder richtet sich grundsätzlich an Schulkinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren mit einem hohen Risiko einer überdauernden psychischen Störung. Der Zugang erfolgt ausschließlich durch eine Zuweisung der FachärztInnen für Kinder- und Jugendpsychiatrie oder aufgrund einer Abklärung durch aks und ifs.

Die Beratungsstellen der ambulanten Kinder- und Jugendsozialpsychiatrie sollen zukünftig sowohl fachlich wie räumlich zusammengeführt werden.

Ein weiterer wichtiger Baustein der Angebotserweiterung ist die Fachberatung, die sich an Systempartner richtet, die Unterstützung und Kompetenzerweiterung in ihrer Arbeit mit psychisch erkrankten Kindern und Jugendlichen benötigen. Dies kann sich an den Belangen des Einzelfalls oder der betreuenden Fachkräfte ausrichten.

Wir hoffen, so die Versorgung, den Zugang und die Betreuungsqualität für junge Menschen mit psychischen Störungen und ihren Bezugspersonen verbessern zu können und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Das Team der pro mente Kinder & Jugend

10 Jahre Beratungsstelle Jugend | 10.11.2017
2007 war der Startschuss der sozialpsychiatrischen Versorgung Jugendlicher in Dornbirn. Innerhalb der letzten 10 Jahre haben wir rund 2.500 Kinder und Jugendliche in Dornbirn und Nenzing begleitet, den Bereich Wohnen in Gastfamilien (JuMeGa®) forciert und das werktherapeutische Angebot Ju-on-Job etabliert. Sehen Sie eine Übersicht unseres 10-jährigen Bestehens - Aufbau, Entwicklung - in dieser Chronik:

2002 - erster Konzeptauftrag
2003 - Konzeptpräsentation in der PGD
2004 - Konzeptdiskussionen, Vorsprachen beim Land Vorarlberg und Platzierung im Psychiatriebeirat
2005 - Startgespräch zum Aufbau der Jugendpsychiatrie
2007 - Eröffnung Beratungsstelle Jugend Unterland
2008 - Einführung des Projekts JuMeGa® - Junge Menschen in Gastfamilien
2008 - Eröffnung berufsorientierte Werktherapie Ju-on-Job
2009 – Start der jugendpsychiatrischen Begleitung von Jugendwohngemeinschaften im Land 2013 - Eröffnung Beratungsstelle Jugend Oberland
2014 - Erweiterung der Werkstätte Ju-on-Job um den Bereich Grafik Gestaltung
2014 - Start des Pilotprojekts Beratungsstelle Kinder in Dornbirn
2017 - Start des Pilotprojekts Beratungsstelle Kinder in Nenzing

Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums haben wir am 10. November 2017 ein Symposium mit Fachvorträgen für das Netzwerk der Fachkräfte in Vorarlberg veranstaltet.

Prof. Dr. med. Jörg M. Fegert, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Universität Ulm Sozialpsychiatrische Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie gemeinsame Wurzeln und Trennendes in Bezug auf die Heilpädagogik

Prof. Dr. Martin Hafen, Professor an der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit Chancen und Herausforderungen in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen

Eindrücke des Symposiums